Ton aus HDMI unter Linux-VDR

Mein neues Asus-Mainboard M3N78-EM hat einen HDMI ausgang und unterstützt auch Audio via HDMI.

Mit meinem alten Board ohne HDMI hatte ich in meinem VDR immer das Bild via DVI zum Fernseher geschickt und den Ton über normale Cinch Kabel „hinterher“.

Das ist jetzt anders. Ich brauche nur noch ein HDMI-Kabel zum TV und es kommt nicht nur Bild, sonder auch feinster Sound raus. Freu:… 

Es hat mich allerdings ein paar Tage gekostet, bis es endlich lief. Hier nur kurz das Ergebnis. 

Die Alsa Version sollte mindestens 1.0.18 sein. Ätere Versionen unterstützen wohl HDMI-Audioausgänge noch nicht.

Am besten man prüft, mit Aplay -l ob das HDMI Audio-Device aufgelistet wird.Es muss 3 Devices anzeigen, eins davon sollte das HDMI sein.

Bei mir war das HDMI Device beim Start immer auf lautlos gestellt (gemutet). Das kann man am besten im Alsamixer überprüfen. Einfach auf der Konsole „Alsamixer“ eingeben, ganz nach rechts gehen und schauen, wie es bei den digitalen IEC958 -Devices aussieht. Alle sollten nicht gemutet sein.

Falls doch, mit Taste „M“ das Gerät unmuten.

Man kann auch beim Systemstart des VDR das Device automatisch unmuten.

Beim „EasyVDR“ habe ich in die /etc/init.d/Runvdr
folgende Zeile eingebaut:

amixer set ‚IEC958‘ unmute
amixer set ‚IEC958,1‘ unmute

Diese Befehle stellen beide Devices, das optische und den HDMI Ausgang auf Ton.

Jetzt kann Ton zum Ausgang geschickt werden.

Ob es funktioniert, habe ich wie folgt ausprobiert. Einfach irgedeine .wav- Datei auf den Linux-Rechner kopiert. Dann mit aplay –device=hw:0,3 test.wav die Datei abspielen und der Ton sollte aus dem „HDMI“ Ausgang kommen.

Im VDR kann man dann bei den xineliboutput einstellungen unter lokale Anzeige –> Audio, bei Audiotreiber : Alsa auswählen , bei Audioport einfach hw:0,3 eingeben. Dann VDR neustarten und der Ton sollte aus dem HDMI Ausgang kommen.

Ein zweite Möglichkeit ist, die /etc/asound.conf so anzupassen, dass das
Alsa default-device der HDMI Ausgang ist. Dann brauch man bei xineliboutput als Audiodevice nur alsa – default auswählen.

Das Mainboard bietet auch noch einen optischen Ausgang an. Dieses kann man mit hw:0,1 ansteuern. Mit einer entsprechenden asound.conf kann man Alsa auch so einstellen, dass permanent aus beiden Ausgängen Ton kommt

Dieser Beitrag wurde getaggt mit MediaPC. \ \ Speichere den Link als Favoriten permalink.

Ein Kommentar zu Ton aus HDMI unter Linux-VDR

  1. Ingrid sagt:

    Ton aus HDMI unter Linux-VDR
    Asus-Mainboard M3N78-EM

    Hallo Gert,
    ich möchte einen neuen VDR aufsetzen und suchte nach easyVDR + HDMI.
    Somit bin ich hier gelandet und finde die Angaben dazu (Tonproblem) prima.

    Nun meine Fragen:
    zum Mainboard, das M3N78-EM ist schlecht verfügbar, gibt es da Ersatz ?
    zum VDR, welche Version läuft bei Dir aktuell ?

    Meine 2 derzeitigen VDR sind easyVDR 6.08 und ich möchte den neuen VDR mit 8.xx aufsetzen.

    Viele Grüße, Ingrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Klicke um ein Smiley einzufügen

SmileBig SmileGrinLaughFrownBig FrownCryNeutralWinkKissRazzChicCoolAngryReally AngryConfusedQuestionThinkingPainShockYesNoDanceClapJumpHandshakeHigh FiveHug LeftHug RightKiss BlowKissingByeGo AwayCall MeOn the PhoneSecretMeetingWavingStopTime OutTalk to the HandLoserLyingDOH!Fingers CrossedWaitingSuspenseTremblePrayWorshipStarvingEatVictoryCurseBeerDrinkLiquorCoffeeCakePizzaWatermelonBowlPlateCanFemaleMaleHeartBroken HeartRoseDead RosePeaceYin YangUS FlagMoonStarSunCloudyRainThunderUmbrellaRainbowMusic NoteAirplaneCarIslandAnnouncebrbMailCellPhoneCameraFilmTVClockLampSearchCoinsComputerConsolePresentSoccerCloverPumpkinBombHammerKnifeHandcuffsPillPoopCigarette