Ich werde Nichtraucher – Tag 1

Ich weiss nicht, wie oft ich schon probiert habe, mit dem Rauchen aufzuhören. Aber bis jetzt hat es noch nie langfristig funktioniert.

Jetzt habe ich eine neue Idee, ich schreibe darüber auf meiner Seite. Mal sehen, aber vielleicht erzeugt mir das mehr Druck, es wirklich länger durchzuhalten.  Ich verspreche auch, ganz ehrlich zu berichten, ansonsten würde ich mir ja auch selbst was vorlügen.

Jedenfalls war es Dienstag-Abend (20.10.2009) so gegen 18.10 auf dem Nachhauseweg vom Büro mal wieder soweit. Mir kamen mal  wieder so Gedanken, die wohl den meisten Rauchern auch öfter in den Kopf kommen:Eigentlich rauchst du ja schon ziemlich lange, wie lange eigentlich schon? Waaas, seid ich 16 bin, das sind ja schon weit über 20 Jahre. Wahnsinn, das kann doch nicht gesund sein…. Und wieviel Geld das ist…. Das muss doch auch ohne rauchen gehen… Ein Nichtraucher vermisst ja auch nichts, obwohl er NICHT raucht.

Naja, eben so Gedanken halt.

Jedenfalls sollte die Zigarette auf dem Weg zur Strassenbahn meine vorläufig letzte werden. Hoch motiviert ging es nach Hause. Vorsorglich habe ich mal keinem von meinem Plan berichtet. Immerhin könnte es ja passieren, dass ich noch am Dienstag abend „rückfällig“ werde und ich mir dann gleich so Sprüche wie, „Du Weichei…“ „Hätten wir dir auch gleich sagen können, dass es nicht klappt…“ anhören müsste. Deshalb habe ich mal schön den Mund gehalten, aber am Dienstag auch nicht mehr geraucht.

Mitten in der Nacht dann aufgewacht, war innerlich unruhig, keine Ahnung ob das Entzugserscheinungen waren. Am nächsten Morgen aber alles ok.

Bin dann natürlich ohne Zigaretten (die habe ich für den Rückfall-Fall) zuhause deponiert ins Büro. Körperlich ging es mir gut, musste mir aber von Kollegen anhören, heute schlecht gelaunt  zu sein und ziemlich agressiv. Ja, ich war schlecht gelaunt und ziemlich nervös. Ich merkte schon dass meinem Gehirn, das Nikotin fehlt. Smug Habe auch tagsüber ziemlich viel Kaugummis und sonstiges Knabberzeug in mich reingestopft. Hoffentlich bekomme ich das in den Griff.

Abends auf dem Nachhauseweg, meine Heimwegzigarette? Waaas, verzichten? Ich hatte voll Drang, jetzt sofort eine zu rauchen. Also was tun? Ich in die nächste Apotheke, Nikotinkaugummis gekauft und angefangen zu kauen. Nach ein paar Minuten brannten die dermassen im Mund, dass ich es ausgespuckt habe.

Aber, das Verlangen nach der Zigarette war erstmal weg.


Zuhause nach dem Abend-Essen dann der Rückfall… Cry Ich hatte mir meinen abendlichen Espresso gemacht und was gehört natürlich dazu? Ja, da hat mein Willen irgendwie nicht gereicht. Ich mir also eine angezündet. Aber, schon bei den ersten Zügen habe ich mir selbst Vorwürfe gemacht. Hab dann die halbe Zigarette geraucht. Aber, das war es dann auch für die ersten 24 Stunden.

Bilanz: 1 Zigarette, ich war zufrieden mit mir und stolz! 

Dieser Beitrag wurde getaggt mit Familie, Ich. \ \ Speichere den Link als Favoriten permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Klicke um ein Smiley einzufügen

SmileBig SmileGrinLaughFrownBig FrownCryNeutralWinkKissRazzChicCoolAngryReally AngryConfusedQuestionThinkingPainShockYesNoDanceClapJumpHandshakeHigh FiveHug LeftHug RightKiss BlowKissingByeGo AwayCall MeOn the PhoneSecretMeetingWavingStopTime OutTalk to the HandLoserLyingDOH!Fingers CrossedWaitingSuspenseTremblePrayWorshipStarvingEatVictoryCurseBeerDrinkLiquorCoffeeCakePizzaWatermelonBowlPlateCanFemaleMaleHeartBroken HeartRoseDead RosePeaceYin YangUS FlagMoonStarSunCloudyRainThunderUmbrellaRainbowMusic NoteAirplaneCarIslandAnnouncebrbMailCellPhoneCameraFilmTVClockLampSearchCoinsComputerConsolePresentSoccerCloverPumpkinBombHammerKnifeHandcuffsPillPoopCigarette